Berlin: Tanz im August: ”Shock! Electric! Movements!”

Ein Traum für jeden Kostümbildner, für eine Tanzkompanie, wie die von Marie Chouinards Kostüme zu entwerfen, auf den Proben auszuprobieren, zu modifizieren, um sie dann auf der Bühne an den Tänzern zu erleben.

Der Tanzabend beginnt mit Marie Chouinards neuster Choreografie. In „Soft virtuosity, still humid, on the edge” sind ihre Tänzer eine blaue Gruppe, sie tragen schlichte T-Shirts, rasen mit einer Geschwindigkeit über die Bühne, jede Figur mit einer anderen Gangart, als hätte der durchtrainierte Körper ein Handicap, ihre Zungen tanzen mit. Die T-Shirts werden über die Köpfe gezogen, gesichtslos bleibt nur der sich rythmisch pulsierende bewegte Körper, der sein Bewegungsablauf beibehält.
Nun kommen Kameras zum Einsatz, die T-Shirts sitzen wieder an ihren Körpern, die Köpfe der Tänzer/-innen werden gefilmt und an die Bühnenrückwand projiziert. Von den vermummten Körpern zu den Großaufnahmen der Gesichter. es ist als ob ich mir zwei Filme mit gleichem Inhalt zur gleichen Zeit ansehe. Ich sehe die Halbtotale und die Großaufnahme. Mit dieser digitalen Technik beobachte ich nun, ein für mich heilige Gesellschaft des 21 Jahrhunderts, stehend, sitzend und liegend, arrangiert wie auf einem Gemälde, die sich in minimaler Bewegung wie in Zeitlupe auf der Bühnen von links nach rechts bewegt, geführt von einem Licht in das gelobte Land, wo Vögel zwitschern und Regen fließt.

Es klingt noch jetzt in meinem Ohr, ”Shock! Elektric! Movements!”

Was von Weitem auf der Bühnenrückwand projiziert, wie die Darstellung von sortierten Chromosomenabbildungen aussieht, sind die Tuschekleckse, kaligrafische Spuren oder auch gestische Flecken, gemalt von Henri Michaux in den 60Jahren des letzten Jahrhunderts. Mit einem rasanten Tempo nehmen abwechselnd die zehn tanzenden schwarzen Silhouetten mit ihrem Körper die gestische Form der Projektionen auf. Die Bewegungsabläufe steigern sich im Rhythmus und die Tuschezeichnungen werden komplexer, aus Chromosomen werden Daphnien und Hüpferlinge und auch die Tänzer erwecken mit ihren Körpern das projizierte Kleingetier zum Leben. Als Zuschauer werde ich mit einer Fülle von Bewegungsabläufen und Figurenkonstellationen überflutet, denn es wird ersichtlich, dass hier ein lange Reihe von Tuschezeichnungen, die Mouvements von Henry Michaux abgetanzt werden. Das Tempo der Choreografie wird angetrieben durch ein Elektro-Metal-Beat. Nachdem das letzte Tuscheblatt im Hintergrund erscheint, wusste ich ”Der Trip ist zu Ende”. Vor Freude und Begeisterung musste auch ich mich in der Zuschauerreihe bewegen und ich klatschte bis die Hände brannten.

Verpasst nicht die Gelegenheit internationale Tanzkompanien bis einschließlich dem 4. September 2015 in Berlin kennen zu lernen (siehe hier)

Zum ersten Mal zu sehen ist die Weltpremiere „The Ghosts” von Constanza Macras Dorky Park vom 4. – 8. September in der Schaubühne am Lehniner Platz.

Berlin: Große Party im Grünen Salon

 

Ohne Doping geht es nicht!

Der Bund der Szenografen möchte mit allen Theaterkunstgeschaffigen feiern, tanzen ….

Dafür ist der Grüne Salon an der Volksbühne am 3. November reserviert.

Für Musik ist gesorgt.

Um zahlreiche Erscheinungen mit Stimmung wird ausdrücklich ersehnt!
 

Einladung

Einladung


 

Ort: Grüner Salon in der Volksbühne
am Rosa-Luxemburg-Platz (Berlin)

Zeit: Sonntag, 3. November
Einlass: ab 19:00 Uhr

Berlin: Interdisziplinäre Improvisationswerkstatt

logo_kollektiv

Das Kostümkollektiv bietet monatlich das Werkstatt-Format Kostüm + an. Hier können Künstler auf und hinter der Bühne gemeinsam in Improvisationen einen bestimmten Aspekt von Kostümbild erforschen. Diese Aspekte sind z.B. bisher gewesen: Bewegung, Text, Rolle und Körper.

Unter Anleitung von einer Kostümbildnerin und einer Partnerin aus einem anderen Fach der Bühnenkunst ( z.B. Tanz, Regie, Schauspiel, Performance, Theaterpädagogik oder Kulturwissenschaft…) untersuchen wir Kostüme und Material aus unserem Fundus und loten Ansätze und Parameter des jeweiligen Themenfeldes aus.

Die Workshopleitung ist erfahren in der Anleitung und Vermittlung und schneidet ihre Methoden extra auf das jeweilige Thema zu.

Die kommende Werkstatt beschäftigt sich mit der Persona, dem öffentlichen Ich auf der Bühne in Performance, Aktion und Präsentation:
Wie viel Ich steckt in einem Kostüm? Wie viel Kleidung ist Verkleidung? Kostüm wird als wichtiger Partner der Bühne, Aktion und Präsentation erforscht. Diesmal ist das Forschungsthema die Identität des öffentlichen Ich. Material aus unserem Fundus dient als Arbeitsgrundlage. Diese Werkstatt richtet sich an alle Künstler auf- und hinter der Bühne, ob Performance, Tanz, Schauspiel, Musik oder Pädagogik.

Leitung: Tanja Arthur (Performerin, Regisseurin und Kulturwissenschaftlerin) und Muriel Nestler (Bühnen- und Kostümbildnerin)

Hier können Sie sich anmelden:

So | 25. August | 11:00 -17:00 Uhr
Treffpunkt im Kostümkollektiv | Kunstquartier Bethanien
Unkostenpauschale: 35 €
Anmeldung bitte bis 15. August unter: workshop[at]kostuemkollektiv.de
Nächster Termin: 21. September (Kostüm + Spiel)

kostüm_kollektiv_werkstatt_körper_03

Akademie der Künste Berlin: Gespräch über die „Umsatzbesteuerung der Bühnenschaffenden“

Die Akademie der Künste und der Rat für die Künste laden ein zu einem Gespräch am Runden Tisch.
Thema  “Umsatzbesteuerung für Bühnenschaffende”
Künstler und Politiker werden mit steuerfachlicher Unterstützung über die jetzige Gesetzeslage sowie die finanzverwalterische und künstlerische Praxis sprechen.
Eingangsstatements u.a. von:
  • Prof. Klaus Staeck, Präsident der Akademie der Künste
  • Ulrich Matthes, Direktor der Sektion Darstellende Kunst der Akademie der Künste
  • Ulrich Khuon, Vorsitzender der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins / Rat für die Künste
  • Michael Freundt, Geschäftsführer des Dachverbandes Tanz und stellvertretender Direktor von ITI Germany
  • Martin Heering, Geschäftsführer des Bundesverbands Freier Theater
Ort: Der Plenarsaal der Akademie der Künste, Pariser Platz 4, 10117 Berlin.
Zeit:  Am 21. März 2013 von 16.00 bis 18.00 Uhr
Um Anmeldung bis zum 19. März 2013 unter Tel.: 030-200571548 oder darstellende_kunst@adk.de wird gebeten.

 

Eine Zusammenfassung der Gesprächs-Inhalte als PDF.

Umsatzbesteuerung_Bühnenschaffende

Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek (Berlin): The Rise of the Fashion Exhibition

Im Kunstgewerbemuseum Berlin findet am Freitag den 30. April 2011 ein internationaler Vortrag zu historischer Kleidung und Mode unter dem Titel: The Rise of the Fashion Exhibition statt.

Referentin: Valerie Steele, Museum at the Fashion Institute of Technology, New York

Vortrag in englischer Sprache

Moderation und Konzeption: Dr. Adelheid Rasche, Sammlung Modebild

Ort: Kunstgewerbemuseum

Treffpunkt: Vortragssaal des Kulturforums

Beginn ist um 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

22. Internationale Tanzfest in Berlin

Tanz im August

Vom 19. August bis 03. September 2010 sind insgesamt 38 Produktionen aus 19 Ländern auf dem größten Tanzfestival in einer Werkschau des zeitgenössischen Tanzes auf den Bühnen Berlins zu sehen.

Für Interessierte, die während des Tanzfestivals nicht in Berlin sein können, möchte ich drei Videos vorstellen, die Einblicke in das Programm geben.

Deserve – Jorge Leon & Simone Aughterlony – Kunstenfestivaldesarts 2010

Gardenia : les ballets C de la B / Alain Platel / Frank Van Laecke (c) Peter Monsaert

Manta – les ballets C de la B – Alain Platel & Frank van Laeke

Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek (Berlin): Christopher Breward

Wie bereits angekündigt, findet morgen – also am 25. Juni 2010 – in der Vortragsreihe MODE Thema MODE folgende Veranstaltung statt:

Christopher Breward (Victoria & Albert Museum, London): Fashioning the Modern Self: Dress, Identity and the Cavalier

Veranstaltungsort ist der Vortragssaal des Kulturforums Potsdamer Platz (Matthäikirchplatz, 10785 Berlin).

Beginn ist 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek (Berlin): Enrica Morini

Wie bereits angekündigt, findet morgen – also am 21. Mai 2010 – in der Vortragsreihe MODE Thema MODE folgende Veranstaltung statt:

Enrica Morini (Libera Università di Lingue e Comunicazione, Mailand): La Nuova Haute Couture: Chanel e Dior

Veranstaltungsort ist der Vortragssaal des Kulturforums Potsdamer Platz (Matthäikirchplatz, 10785 Berlin).

Beginn ist 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek (Berlin): „MODE Thema MODE“

In der Vortragsreihe MODE Thema MODE, die seit 2003 von der Sammlung Modebild – Lipperheidesche Kostümbibliothek durchgeführt wird, gibt es von April an Gelegenheit, mehrere internationale Referentinnen und Referenten zu hören.

Die nächsten Termine:

  • 30. April 2010 – Valerie Steele (Museum at the Fashion Institute of Technology, New York): Museum Quality: The Rise of the Fashion Exhibition
  • 21. Mai 2010 – Enrica Morini (Libera Università di Lingue e Comunicazione, Mailand): La Nuova Haute Couture: Chanel e Dior
  • 25. Juni 2010 – Christopher Breward (Victoria & Albert Museum, London): Fashioning the Modern Self: Dress, Identity and the Cavalier

Die Veranstaltungen finden im Vortragssaal des Kulturforums Potsdamer Platz (Matthäikirchplatz, 10785 Berlin) statt.

Beginn ist jeweils um 18:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.